English中文 EspañolFrançaisItaliano日本語한국어Português ру́сскийNederlands

Olga Mizrahi ist Superhost – in ihrer gemütlichen Skihütte mit drei Schlafzimmern in Kalifornien fühlen sich Gäste aus aller Welt zuhause – und über die Design- und Marketing-Expertin haben bereits Zeitschriften wie Forbes, Inc. und Fast Company berichtet. Wir haben Olga als Host Educator zu den Airbnb Open 2016 eingeladen und sie hat uns dort ihre vier bewährten Strategien erklärt, mit denen Airbnb-Inserate in der Suche mehr ins Auge springen.

Wodurch unterscheidet sich deine Unterkunft von anderen? Auf Airbnb gibt es über 2 Millionen Inserate – und Gäste haben die Qual der Wahl! Wenn du die Alleinstellungsmerkmale deiner Unterkunft hervorhebst, finden Gäste schneller heraus, ob dein Inserat das richtige für sie ist, sagt Olga. Nimm dir einen Moment Zeit, um dir zu überlegen, was das Besondere an deinem Zuhause ist: Stellst du super flauschige Bettwäsche zur Verfügung? Ist die Aussicht aus dem Fenster einfach unvergleichlich? Sind es nur ein paar Meter bis zu einer bestimmten Sehenswürdigkeit? Du könntest zum Beispiel dein Inserat und die Überschrift umgestalten, um das Augenmerk auf genau diese Alleinstellungsmerkmale zu lenken. Das generiert Aufmerksamkeit und mehr Buchungen.

Was sagen deine Gäste? Olga legt es allen Gastgebern ans Herz, sich die Bewertungen der Gäste genau anzuschauen. Wenn dir jemand ein tolles Feedback hinterlassen hat, was genau hat ihn an deiner Unterkunft angesprochen? Was macht deine Gastfreundschaft so besonders? Über die ehrliche Meinung deiner ehemaligen Gäste findest du es heraus! Diese positiven Punkte kannst du wiederum in deiner Inseratsbeschreibung betonen.

Was brauchen deine Gäste? Beschreibe dein Zuhause auf eine detaillierte und konkrete Weise. Das macht dein Inserat ansprechender für Gäste, denen eine bestimmte Ausstattung wichtig ist. In ihrem Inserat im Wintersportort Mammoth Lakes erwähnt Olga zum Beispiel, dass man hier sehr bequem parken kann, weil sie weiß, dass Skiläufer ihre Ausrüstung gerne direkt vom Auto in die Unterkunft tragen. Und natürlich hat sie in der Beschreibung auch den Kamin nicht vergessen – denn was gibt es nach einem Tag auf der Piste Herrlicheres, als vor einem prasselnden Feuer zu entspannen?

Wie ist es eigentlich, mit Airbnb zu übernachten? Rund 60 % aller Gastgeber haben Airbnb noch nie selbst als Gast genutzt. Olga empfiehlt daher allen Gastgebern einen Miniurlaub mit Übernachtung in einer Airbnb-Unterkunft in der Umgebung. Achte während deines Besuchs genau darauf, wie die Interaktion mit dem Gastgeber läuft, wie das Ein- und Auschecken funktioniert und wie dir die Übernachtung insgesamt gefällt. Danach kannst du dir überlegen, was du mit deinen Gästen ganz genauso, ähnlich oder vielleicht auch komplett anders handhaben möchtest.